Hansjörg Ebell

ebellDr.med.

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.
Ausbilder und Supervisor der DGH und MEG. 1983-93 Tätigkeit in der „Ursuppe“ von Schmerztherapie, Psychoonkologie und Palliativmedizin im Klinikum Großhadern der Uni München (1988-91 Klinisches Forschungsprojekt über Selbsthypnose bei Schmerzen auf Grund einer Krebserkrankung). 1992-2013 psychotherapeutische Praxis mit Schwerpunkt: chronische Schmerz-, Krebs- und psychosomatische Erkrankungen.
Publikationen u.a.:

www.doktorebell.de

Evelin Beverly Jahn

jahn beverly Dipl.Psych.

Beverly Jahn studierte Psychologie (Diplom), Sport (Magister) und etwas Medizin in München und Leipzig. Sie arbeitet als approbierte Verhaltenstherapeutin in eigener Praxis im Osten. Im Rahmen der Verhaltenstherapie-Ausbildung lehrt sie
als Dozentin an mehreren Ausbildungsinstituten in Mitteldeutschland (IPT, DGVT, AfP) zu den Themenkreisen Verhaltens- und Plananalyse, Psychosomatik und VT bei körperlichen Erkrankungen. Sie ist Supervisorin und Selbsterfahrungsleiterin in der VT-Ausbildung. Durch intensive, jahrelange Beschäftigung mit neurowissenschaftlichen Themen arbeitete sie einen zusätzlichen Schwerpunkt ihrer Lehrtätigkeit heraus und konzipierte das Seminar „Das Gehirn in der Psychotherapie“, das sich konstruktiv-kritisch mit den ständig neuen Erkenntnissen der Neuro-Welt auseinandersetzt und diese für den Berufsstand der Psychotherapeuten und das therapeutische Handeln utilisierbar machen soll. Diverse Zusatzqualifikationen in Hypno- und Schematherapie ergänzen Behandlungsrepertoire und unterstreichen ihre therapeutische Haltung der sog. Dritten Welle. Aktuelle Weiterbildungen in körper- und erlebnisorientierten Verfahren und die enge Zusammenarbeit mit Körpertherapeuten bilden die Grundlage für das Engagement, die VT in die nächste Entwicklungszone - die Vierte Welle, hin zum Körper - zu tragen.
Sie ist zertifiziert für PEP nach Michael Bohne und dient diesem Behandlungskonzept als Herold. Die vermehrte Integration des Körpers in der Verhaltenstherapie und der Psychotherapieausbildung ist ihre Vision.

Dana Juraschek

neumeyerDipl.-Kunsttherapeutin

Jahrgang 1970, Mutter einer erwachsenen Tochter, zertifizierte Zaubertherapeutin und Ausbilderin (Modul I) des Therapeutischen Zauberns® von Annalisa Neumeyer, zertifizierte Weiterbildung in Kinder- und Jugendlichenkunsttherapie an der Alanus Hochschule, seit vielen Jahren selbständig tätig in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, künstlerische, kunsttherapeutische und zaubertherapeutische Gruppen- und Einzelarbeit, Mitarbeiterschulungen. Lehrauftrag an der Medical School Hamburg, Department Kunst, Gesellschaft und Gesundheit.

www.kunsttherapiezauber.de

Wieslaw Karolak

karolakProf. Dr.

Bildungsweg:
- 1999 Doktor h.c. an der Universität Bielefeld
- 1994 Professorentätigkeit an der Akademie für Bildende Künste und Design Poznań

Ehrungen und Auszeichnungen:
- 1999 Edwin Ziegfeld Preis für hervorragende internationale Leistungen in der Kunsterziehung, USA.

Arbeitsplätze:
- Inhaber des Lehrstuhls (Professor) für Künstlerische Bildung an der Akademie für Bildende Künste und Design Lodz, Leiter des Studios INTERMEDIA
- Vice Präsident des Polnischen Kunsttherapie Gesellschaft KAJROS

Arbeitsgebiete:
- Entwicklung von Aktionen, Performances, Veranstaltungen, Theater, Filmen, künstlerischen Workshops.
- Durchführung einer Reihe von Aktionen, Performances und Workshops in Polen und im Ausland, insbesondere in Deutschland, Finnland, England und Österreich.
- Ausstellung von Arbeiten in Museen und Galerien in Lodz, Warschau, Poznan, Berlin, Chicago, Düsseldorf, Helsinki, Prag, Paris, Tokio.

Kris Klajs

klajsDipl.Psych. (PL)

ist der Direktor des polnischen Milton Erickson Instituts und einer der führenden Hypnotherapeuten in Europa. Schon vor der politischen Wende in Polen war er in den 80er Jahren einer der Köpfe eines ersten privaten polnischen Ausbildungsinstituts für Psychotherapie. Er war der erste und längere Zeit der einzige Psychologe in Polen, der sowohl bei den Psychologen als auch bei den Psychiatern den Supervisoren-Status hat. Klajs organisierte mit seinem Team zahlreiche Tagungen in Polen, darunter den 4. Europäischen Kongress für Ericksonsche Hypnose und Psychotherapie in Krakau. Das polnische Milton Erickson Institut P.I.E. und das Rottweiler Institut organisieren seit über 20 Jahren (2011 war das 20-jährige Jubiläum) jährlich ein äußerst beliebtes internationales Trainings-und Supervision-Seminar im Kloster Wigry im äußersten Nordosten Polens in der Nähe von Litauen. Wie neulich jemand konstatierte, ist dies vermutlich das am längsten andauernde erfolgreiche Ost-West-Projekt in Europa. 

Krzysztof Klajs hatte in den 90er Jahren eine populäre nächtliche Live-Radiosendung, in der er Hörer bezüglich Lebensproblemen beraten hat. Schon damals erzählte er, wie er auch hochkarätige Politiker gecoacht und beraten hat. Er war im Wahlkampf-Team um Lech Walesa.

Vor einigen Jahren machten wir einmalig zusätzlich im Winter eine Seminarwoche in Wigry. Wir hatten als Tagungsthema "Mentales Training". Es handelte sich sozusagen um ein Pilotprojekt unserer Tagung Mentales Stärken. Kris Klajs vermittelte uns in einem originellen Workshop verständlicherweise ohne uns konkrete Einblicke in seine Arbeit zu gewähren, wie es einem Politiker und seinem Coach geht.

www.p-i-e.pl

Elvira Muffler

mufflerDipl.Soz.Päd. (D)

Supervisorin (SG), seit 2008 Leiterin der MEG-Regionalstelle Wandlitz, nahe Berlin. Seit 1997 Ausbilderin der MEG und hat in Frankfurt/Main bis 2007 das Curriculum KomHyp angeboten. Sie ist in der ambulanten Krebsberatungsberatung als Psychoonkologin und in eigener Praxis für Psychotherapie, Supervision und Coaching in Berlin tätig. Die MEG-Regionalstelle in Wandlitz hat neben dem allgemeinen Angebot für verschiedene Berufsgruppen rund um KomHyp zusätzlich den Schwerpunkt Psychoonkologie. Das besondere Interesse gilt der Integration hypnosystemischer Konzepte in psychosoziale, medizinische und wirtschaftliche Kontexte.

www.meg-wandlitz.de

Matthias Ohler

ohlerM.A. (D)

Philosoph, Linguist, Systemischer Berater & Coach, Musiker, Sänger & Chorleiter. Praktizierender Atmosphäriker.
Geschäftsführer der Auer & Ohler GmbH Heidelberger Kongressbuchhandlung. Mitbegründer des Ludwig-Wittgenstein-Instituts, Leiter der Carl-Auer Akademie, Dozent für Weiterbildungsinstitute und Hochschulen.
www.matthias-ohler.de

Sue Pinco

pinco neuPhD, LCSW-R, CCR (USA)

Susan Pinco, PhD, LCSW is in private in NYC and teaches internationally, offering courses in powerful, somatically-informed, treatment modalities that bridge the gap between mind and body. Susan is an ASCH certified Hypnotherapist, an EMDR certified consultant, and a certified BrainSpotting (BSP) consultant and presenter. She is also a certified trainer of Crisis Communication and Crisis Response as well as a trainer of the Mandala of Being, a Multi-Modal Approach to Spiritual and Psychological Practice. She is currently working on a book that encourages therapists to utilize silence to facilitate integration and healing.

Claudia A. Reinicke

reinickeDipl.Psych. (D)

Ich bin geboren 1965 und habe mein Studium der Psychologie in Landau und Tübingen (Prof. Revenstorf / Prof. Schlottke) absolviert. Die Mitarbeit in Forschungsprojekten zum Thema „Hochbegabung“ (A. Stapf) und in einer niedergelassenen Praxis mit ADHS-Kindern, fanden mein besonderes Interesse. 1992 habe ich meine Forschungs-Diplomarbeit bei P. Schlottke zum Thema „Implizites Gedächtnis bei ADHS-Kindern und Nicht-Betroffenen“ durchgeführt, mein erstes Kind bekommen und arbeite seit 1993 in eigener Praxis. Seither ist die Zusammenarbeit von Eltern, Kindern, Gruppen, Miterziehern und Lehrern ein wichtiger Bestandteil meiner Therapien. Seit 2004, nachdem mein fünftes Kind ein Jahr alt war, bin ich tätig als approbierte Kinder– und Jugendlichenpsychotherapeutin. Meine Ausbildungen umfassen den Bereich der kognitiver Verhaltenstherapie, Entspannungsverfahren, Autogenen Trainings und Hypnose in Einzel- als auch in Gruppensitzungen. Außerdem habe ich die Ausbildungen in PEP (Prozess- und Embodimentfokusssierter Psychologie nach M. Bohne) und im lösungsfokussierten Cooperationprogramm nach B. Furman genossen. Außerhalb meiner Praxis bin ich seit 1993 als Coach und Ausbilder im Erwachsenenbereich tätig, v.a. im Bildungswesen. Teamentwicklung und Konfliktmanagement in Schulen sowie Selbstmanagement von Lehrern nehmen zwischenzeitlich einen großen Teil meiner Tätigkeit als Coach ein. In den letzten Jahren hat sich aus dem verschieden Methoden ein Zusammenwirken von VT mit Humor, Provokation, Impact – und Hypnose-Techniken und PEP entwickelt, das mir die Zusammenarbeit mit Kindern, deren gesamten Familien und ihrem schulischen Umfeld, sowie in den Coachingprozessen zur wahren Freude im Arbeitsalltag werden lässt.

Cornelie Schweizer

schweizerDr.rer.nat. Dipl.Psych. (D)

geb. 1967, verheiratet, vier Kinder, Promotion in hypnotherapeutischer Raucherentwöhnung, Ausbildung in Hypnotherapie (M.E.G.), systemischer Paar- und Familientherapie und systemischer Supervision (IFW, SG). Während des Studiums Arbeit in der lösungsorientierten Ambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Tübingen, danach Dozentin für Kommunikation und Konfliktmanagement an der FH Aalen, der Universität Stuttgart und am Zentrum für Konfliktmanagement der Universität Tübingen. Langjährige Therapie- und Forschungstätigkeit in der hypnotherapeutischen Ambulanz des Psychologischen Instituts in Tübingen. 2006 Nachwuchs-Förderpreis der Milton-Erickson-Gesellschaft für klinische Hypnose (M.E.G.). 2009 Veröffentlichung "Vom blauen Dunst zum frischen Wind" bei Carl-Auer, Heidelberg. Derzeit tätig als Ausbilderin der Milton-Erickson-Gesellschaft sowie als Hypnotherapeutin, systemische Paar- und Familientherapeutin und Supervisorin in eigener Praxis.

www.ccschweizer.de

Laurence Sugarman

sugarmanDr.med.  (USA)

Direktor des Zentrums für Angewandte Psychophysiologie und Selbst-Regulation (CAPS) am Rochester Institute of Technology, Verhaltenspädiater am Easter Seals Diagnostic and Treatment Center in Rochester, New York, und klinischer Professor der Pädiatrie an der University of Rochester School of Medicine and Denistry. Während den ersten 20 Jahren seiner Karriere entwickelte er ein Interesse an klinischen Strategien für biobehaviorale Probleme gesundheitlicher Erstversorgung mit Biofeedback und Hypnose, was er auch über 15 Jahre lehrte. Er ist international führend im Bereich Kinderhypnose. Bei CAPS fokussiert er sich auf autonome Regulation bei autistischer Spektrumsstörung, elterlicher Effektivität, Stress von College Studenten und der Integration interaktiver Spiele und Medien für die Gesundheit. Zudem Veröffentlichte er zahlreiche Paper, Audios, Buchkapitel und Videos zur Hypnose in der pädiatrischen Praxis. Dr. Sugarman sagt, er „investiert in das therapeutische Potential der Vorstellungskraft von Kindern“.

Bernhard Trenkle

trenkleDipl.Psych., Dipl. Wi.-Ing.  (D)

Leiter der M.E.G. Regionalstelle Rottweil. Mitglied des Direktoriums der Milton Erickson Foundation Phoenix, USA (seit 1999) und im Vorstand der International Society of Hypnosis ISH seit 2006), von 1984-2003 im Vorstand der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose (M.E.G.) und von 1996-2003 als deren 1. Vorsitzender, Gründungsherausgeber des M.E.G.a.Phon (1984-1998), 1999 Lifetime Achievement Award der Milton Erickson Foundation, USA. 2012 Milton Erickson Preis der MEG. 2012 Pierre Janet Award for Clinical Excellence der ISH. Ausbildungen in Hypnotherapie und Familientherapie (Stierlin, Heidelberg). Von 1982-1986 Uniklinik Heidelberg Stimm- und Sprachabteilung (Arbeit mit erwachsenen und jugendlichen Stotterern, Stimmpatienten). Seit 1986 eigene Praxis in Rottweil. Organisator der Evolution of Psychotherapy Konferenz 1994 in Hamburg mit 6000 Teilnehmern sowie der bisher zweitgrößten Hypnosekonferenz weltweit mit 2300 Teilnehmern 2012 in Bremen. Organisator mehrerer anderer Großkongresse mit über 1000 Teilnehmern: Kindertagungen, Teile Therapie Tagungen, Mentales Stärken. Mitbegründer des Carl-Auer Verlages. Geschäftsführender Gesellschafter der Trenkle Organisation GmbH (Tagungsorganisation).

www.meg-rottweil.de