Referenten 2015

Stamm- und Starbesetzung

2014 konnten wir für die Wigry-Woche durch den späten Termin im August/Sept. waren auch mehrere Familien mit Kindern dabei. Auch unsere älteste Enkeltochter Marieke (7 Jahre) alt und unser jüngster Enkel Fynn (5 Monate) nahmen teil. Zu einem Traumwetter gesellte sich eine Superstimmung.
2015 greifen wir in Wigry das Thema der Tagung „Reden reicht nicht“- Bifokal-multisensorische Techniken auf. Die Initiatoren und Gestalter (Gunther Schmidt, Michael Bohne, Matthias Ohler, Bernhard Trenkle und Andreas Trenkle) werden in Wigry 2015 dabei sein. Auch Helge Heynold, der Mastermind für das Kulturprogramm unserer Heidelberger Tagungen, wird dabei sein. Helge hat viele Rundfunk- und Hörfunksprecher von ARD und ZDF ausgebildet. Er wird uns aufzeigen und demonstrieren, dass Reden allein nicht reicht, man muß auch wissen wie man redet, wie man erzählt, wie man Geschichten und Erzählbares wahrhaftig erlebbar macht und Menschen über die reinen Worte hinaus bewegt. Vielleicht werden Helge und Bernhard auch was gemeinsam anbieten.

2015 wird Wigry wieder zur gewohnten Zeit im Juni stattfinden, 06.-13.06.2015, Kajaktour dann im Anschluss 13.-20.06.15.

Die Tagung „Reden Reicht Nicht!?“ im Mai 2014 in Heidelberg war über ein Jahr vorher ausgebucht. Die Warteliste haben wir bei 1000 geschlossen und konnten leider keine Anmeldungen mehr annehmen.
Ein Teil der Tagung im Mai 2014 wurde wie immer von Auditorium Netzwerk aufgezeichnet.

In Wigry gibt es nächstes Jahr die Möglichkeit, die Initiatoren der Tagung in den dort gewohnt kleinen überschaubaren Workshops zu haben. Dazu bringen wir noch ReferentInnen mit, die auf der Tagung ein hervorragendes Feedback bekamen.
Zu diesen Referenten gehören: Gunther Schmidt, Michael Bohne, Matthias Ohler, Claudia Reinicke, Evelin Beverly Jahn, Helge Heynold, Thomas Loew.

Cornelie Schweizer, Dr.rer.nat Dipl.Psych., Ausbilderin der MEG kommt mit Ihrem Spezialgebiet Hypnosystemische Raucherentwöhnung nach Wigry. Ihr Buch ist beim Carl Auer Verlag erschienen.

Melanie Trenkle (Tochter von Bernhard) wird wie schon seit 2012 die morgendliche feldenkraisähnliche Körperselbsterfahrung im Stile Martin Buschs übernehmen. Melanie ist kurz vor ihrer Facharztprüfung in Neurologie und wird dann noch den Psychiater dranhängen. Sie hat schon als 17-jährige Schülerin gesagt, dass sie mit Medizin, Tai-Chi und Hypnose neurologische Rehabilitation machen will. Die Arbeit von Martin Busch kennt sie schon lange, hat bei Martin mittlerweile auch die Ausbildung gemacht und in einigen Fällen auch mit ihm zusammengearbeitet. Sie ist auch Tai-Chi-Lehrerin mit der Autorisierung, das zu unterrichten. 2012 & 2013 hat sie am Nachmittag/Abend auch noch Thai Chi Workshops gegeben.

Dana Juraschek wird zum 2. Mal nach 2014 wieder dabei sein und den durchgängigen Zauberworkshop anbieten "Zaubern und Bühnenpräsenz lernen und dann gelassen auftreten".

Zu dieser Starbesetzung kommt unsere übliche Stammbesetzung: Kris Klajs und Bernhard Trenkle.